Mathias Wagner

Medien sind für mich unverzichtbar, weil ich Angst davor habe, irgendetwas verpassen zu können. Was war der verrückteste Moment Ihrer Karriere? Ein einziger Moment? Nein! Meine gesamte „Karriere“ ist eine Aneinanderreihung von verrückten Momenten und vogelwilden Zufällen.
More

Sebastian Meinberg

Medien sind für mich unverzichtbar, weil sie immer noch das Tor zur Welt sind. Was war der verrückteste Moment Ihrer Karriere? Verrückte Momente sind Teil meiner Jobbeschreibung. Aber als ich 24 Stunden am Stück im Whirlpool saß, habe ich mich schon gefragt, ob das nicht SEHR verrückt ist, was ich tue...
More

Marina Gottschalk

Medien sind für mich unverzichtbar, weil man durch Medien einen vielseitigen Blick auf die verschiedensten Ereignisse bekommen kann. Was war der verrückteste Moment Ihrer Karriere? Ich war gerade ein paar Monate beim Regionalfernsehen da standen die Kommunalwahlen 2014 auf dem Programm. Wir hatten eine große Livesendung und ich war als Reporterin in Straubing, kannte kaum jemanden von den Politikern und war total aufgeregt. Ich hatte aber den besten Kameramann dabei – nur hatte der an dem Abe...
More

Ellen Weigel

Medien sind für mich unverzichtbar, weil sie seit jeher Menschen und Wissen miteinander vernetzen. Sie haben maßgeblich dazu beigetragen, dass Themen wie künstliche Intelligenz, Machine Learning und andere Zukunftsvisionen gegenwärtig geworden sind. Der verrückteste Moment meiner Karriere war, als ich mit 18 beschloss als blutiger Fahranfänger vom Land einen Job als Set Runner anzunehmen, bei dem ich täglich mit einem sechs Meter langen Wohnmobil - ohne Smartphone - durch München zu den unter...
More

Konstantin Katsikis

Medien sind für mich unverzichtbar, weil sie vielfältig, informativ und unterhaltend sind. Und weil ich ohne sie wohl keinen Job hätte. Der verrückteste Moment meiner Karriere war … Den einen verrückten Moment gab es für mich nicht. Vielmehr ist es mein „verrückter“ beruflicher Gesamtweg von der Architektur über die Projektentwicklung für erneuerbare Energien bis hin zur Werbeagentur. Und da ist nun jeder Tag von ein wenig Wahnsinn geprägt. Ich liebe es.
More

Julian Höcher

Medien sind für mich unverzichtbar, weil wir sonst in unserer Grundkommunikation eingeschränkt wären. Der verrückteste Moment meiner Karriere war als Ich für für eine Firma an einem Event in Berlin beteiligt war. Dabei ging es um die Vorbereitung auf eine große Konferenz. Da diese Konferenz oft sehr exklusiv sind bekommt man bis kurz vor Beginn nicht gesagt, für was man eigentlich arbeitet. In diesem Fall hieß es dann: "Achja Julian, gleich kommt Mark Zuckerberg auf die Bühne, schieb ihn bitt...
More

Alexander Pinker

Medien sind für mich unverzichtbar, weil sie das Kommunikationsmittel unserer Zeit sind. Sie informieren, unterhalten und ermöglichen einem einen Blick auf die Welt, den man sonst nicht bekommen würde. Der verrückteste Moment meiner Karriere war, als ich in einem kleinen Boot mitten auf dem Königssee saß, eine Kamera auf der Schulter und den spektakulären Transport eines Trafohäuschens auf einer Schwimmplattform über den See begleitet habe.
More

Nesli Feßler

Medien sind für mich unverzichtbar, weil sie mir sowohl beruflich als auch privat nutzen. Der verrückteste Moment meiner Karriere war: Verrückt nicht, eher negativ krass. Ich war nach dem Amoklauf am OEZ in München als einer der ersten Journalisten vor Ort und musste mit Augenzeugen und Hinterbliebenen sprechen. Das war mit Abstand meine schlimmste Erfahrung in und mit den Medien.
More

Manuel Köppl

Medien sind für mich unverzichtbar, weil solange sie einen Beitrag zum öffentlichen Diskurs leisten und durch Kontrolle und Kritik an der öffentlichen Meinungsbildung mitwirken. Alle anderen Medien sind für mich wenigstens ersetzbar. Der verrückteste Moment meiner Karriere war: Welche Karriere? Mein ehemaliger Schulleiter an der Deutschen Journalistenschule, Uli Brenner, hat immer gesagt: „Journalismus ist ein Beruf zum Hineinscheitern.“ Und so halte ich es bis heute.
More

Moritz Höcher

Medien sind für mich unverzichtbar, weil sie Farbe in das Leben bringen in Form von Unterhaltung, Information und Aufklärung. Der verrückteste Moment meiner Karriere war als ich im Januar 2017 einem Studiogast kurz vor dem geplanten Live-Interview mitteilen musste, dass die Zivilpolizei draußen auf ihn wartet und ihn gleich abführen wird, da er seit mehreren Jahren strafrechtlich gesucht wird.
More

Anatol Holzach

Medien sind für mich unverzichtbar, weil sie Teil einer lebendigen Demokratie und eine unverzichtbare Informationsquelle sind.  Sollten immer aktiv hinterfragt werden…Diskussionen fördern und auffordern sich selbst zu positionieren. Unterhaltend, politisch oder gesellschaftlich…. Der verrückteste Moment meiner Karriere war, als das Schlafen völlig überbewertet war die Tage zu kurz und Christopher Lee zu meiner ersten eigenen Firmenparty erschien.
More

David Nowak

Medien sind für mich unverzichtbar, weil sie einen wichtigen gesellschaftlichen Beitrag leisten, sei es in Form von Unterhaltung, Meinungsbildung oder einer kritischen Beurteilung von Missständen. Der verrückteste Moment meiner Karriere war,  eine Halbzeit-Promotion auf dem Rasen der Allianz Arena und ein „Meet & Greet“ mit Manuel Neuer.
More

Julia Beyer

Medien sind für mich unverzichtbar, weil sie egal ob klassisch, digital oder social als Informationsquelle helfen, sich sein eigenes Bild von der Welt zu machen, seinen Horizont zu erweitern oder sich einfach zu amüsieren. Der verrückteste Moment meiner Karriere war, als ich einen Pressetag mit David Hasselhoff organisiert habe ( https://www.mashup-communications.de/2014/04/dont-hassel-hoff-sich-startups-vom-medienprofi-abschauen-koennen/), das bleibt bis heute der wohl skurrilste und verrück...
More

Vorstand mit Girlspower

  Girls Power + FLO!! Nach den ersten Uniwochen geht jetzt der Ernst des Lebens wieder los. Also heißt es auch für uns ‚Ran an den Speck‘! Die Zügel dieses Semester bei MuK Aktiv e.V. haben hauptsächlich die Mädels in der Hand und der liebe Flo. Wie letztes Semester sind Valentina (1. Vorstand) und Bettina (2. Vorstand) in der Pole Position bei MuK Aktiv. Außerdem ist Flo weiterhin 2. Beisitzer. Die liebe Annalena ist seit diesem Semester das dritte Mädchen als 1. Beisitzerin i...
More

Neues Jahr, neuer Vorstand – Wir stellen uns vor

Über 300 Leute feiern in der O-Woche des Wintersemesters 2014/15 in der Lemon Lounge die Party des Jahres. Unvergesslich, legen – wait for it! - dary! Geile MuKe, super Specials und überall stand MuK Aktiv drauf. Und wo MuK Aktiv drauf steht, ist immer nur das Beste drin! Doch wer steckt hinter den Partykönigen und was machen die sonst so? Wir stellen uns vor! Nachdem der Großteil des Vorstands dieses Semester in der malerischen Medienlandschaft Urlaub macht und sich dabei in praktischen ...
More